Till innehåll på sidan Suchen
Björnlandet Nationalpark

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch?

Im Björnlandet hat jede Jahreszeit ihre ganz besonderen Reize. Im Herbst kannst du beispielsweise Beeren sammeln, im Sommer wandern und im Winter nach Säugetieren Ausschau halten.

Winter

Im tiefsten Winter, wenn die Schneedecke besonders dick ist, empfiehlt es sich, breite Holzski zur Hand zu haben. Die Tagesstunden sind rar, aber während der Morgen- und Abenddämmerung erstrahlt die Winterlandschaft in ganz besonderem Licht. Zuweilen scheint der Mond so hell, dass man im Mondenschein Skifahren kann. Achte in dem Fall besonders auf offene Bachläufe und Hohlräume.

Frühlingswinter

Informiere dich im Voraus, ob die Straße zum Haupteingang Angsjön geräumt ist. Das Skifahren auf der verharschten Schneedecke im Frühjahr ist oftmals ein fantastisches Erlebnis. Eine der beliebtesten Winteraktivitäten im Nationalpark ist die Suche nach Säugetieren anhand des Spuren- und Fährtenlesens.

Sommer

Sobald die Straßen und Wege nach Auftauen des Bodenfrosts getrocknet sind, ist der Park wieder zugänglich. Fahr vorsichtig! Der Frühsommer ist die Jahreszeit der Vögel. Angsjön, Angsjöbäcken, Björkbäcken und die Sumpfgebiete eignen sich hervorragend zur Vogelbeobachtung. Im Hochsommer schmücken die Blüten der Moltebeeren den Park und die Beerensaison beginnt.

Herbst

Zwischen Kiefern und Fichten leuchten farbenfrohe Laubbäume. Die Mückenschwärme sind verschwunden, und die Luft wird zunehmend klarer und frischer. Während der Elchjagd müssen sich die Besucher den Park mit den Elchjägern der Gegend teilen. Dennoch bleibt genügend Platz für ausgiebige Wandertouren. Bezwinge die Berggipfel des Parks und genieße die Aussicht.